Früher gab es „Programme“ oder „Routinen“ für die Lösung kleinerer oder größerer Aufgaben am Computer und wer des Englischen mächtig war, hatte „Tools“, was Knowhow suggerierte und nach schwerer Arbeit klang.

Aber „Früher“ spielen sie heute im Kino. Jetzt hat man „Apps“. Das klingt modern, gleichzeitig unkompliziert und die kleinen bunten Kachelchen mit den Logos dieser Apps sehen ein bisschen wie Spielsteine oder Bauklötzchen aus.

Dass dem Anwender hier allerdings manchmal auch alter Wein neuen Schläuchen verkauft wird, demonstriert Autodesks App Store gerade sehr schön.

Moment mal, Autodesk App Store?

 

INPUTHISTORYMODE richtig einstellen

Die Auswirkungen der Systemvariablen INPUTHISTORYMODE, die mit der Version 2006 eingeführt wurde, haben viele AutoCAD-Anwender zu spüren bekommen. Haben sie in vorherigen Versionen über die Pfeiltasten vorher eingegebene Befehle und Werte abrufen können, ist dies seit Version 2006 nur noch für Befehle, nicht aber für Koordinateneingaben möglich. Stattdessen können nur noch die absoluten Koordinaten abgerufen werden.

 

Mit diesem Tool von Rolf Wischnewski können Sie die Eigenschaften eines Objekts aktuell einstellen, um sie für die folgenden Befehle zu verwenden.

 

Dabei werden folgende Einstellungen grundsätzlich übernommen.

Layer
Farbe
Linientyp
Linienstärke
Plotstilsteuerung sofern möglich

CADmaro.de veröffentlich regelmäßig AutoCAD-Tools im AutoCAD-Magazin, der deutschsprachigen Fachzeitschrift für AutoCAD und Inventor.

Die Tools decken einen breiten Anwendungsbereich ab, automatisieren Routineaufgaben wie die Verbindung von Punkten und zugehörigen Texten oder vereinfachen komplexe Vorgänge wie das Zurückverfolgen von Schriftfeldern.

Neben der Anwendung der Tools lohnt sich auch immer ein Blick auf den Quellcode nicht nur der CADmaro.de-Tools. Spezielle Techniken wie Dialog-Erzeugung aus AutoLISP heraus, Anwendung von ActiveX-Methoden und Eigenschaften oder die unterschiedlichen Programmierstile der Autoren bieten immer wieder interessanten Lesestoff.

Übrigens können die letzten Ausgaben des AutoCAD Magazins auch online gelesen werden.

->Link

 

 

Gerade bei einem größeren Quellcode ist es oft hilfreich eine Funktion zu haben, die nicht lokalisierte Variablen auflistet. Der VisualLISP-Editor (Vlide) hat diese Funktion, jedoch ist sie standardmäßig nicht aktiviert. Also wird es Zeit dies umgehend nachzuholen...

Sind drei Punkte P1=[x1,y1],P2=[x2,y2],P3=[x3,y3] eines Dreiecks gegeben, so kann durch die Flächen A der Trapeze



 die Dreiecksfläche ausgedrückt werden: 

Teil 1 - Gleichverteilung

 

Eins vorweg, das Thema Zufallszahlen ist ein sehr umfangreiches Thema mit teilweisen sehr komplexen Algorithmen. Ich werde daher nur einen Ansatz aufzeigen können. Allerdings muß ich eingestehen, daß dieser Artikel doch etwas groß ausgefallen ist als eigentlich gewollt war. Wer mehr Interesse an diesem Thema haben sollte, den verweise ich als erste Anlaufstelle an http://de.wikipedia.org/wiki/Zufallszahl. Dort bekommt man auch weiterführende Links.

So, los geht's...

Nehmen wir an, Sie möchten alle Exe-Dateien vom Dateipfad "c:\Programme\Autocad 2008" in unbegrenzter Verzeichnistiefe ermitteln. Da man die Anzahl der Unterordner nicht kennt, geschweige denn die Unterordner der Unterordner der Unterordner ....usw. wird es doch ein wenig komplizierter als es anfangs den Anschein hat. Man muss also einen Weg finden in die einzelnen Unterordner "einzutauchen" ohne dabei etwas zu "vergessen".

 

Vor kurzem suchte ich nach einer einfachen Möglichkeit, um die Koordinaten des Mittelpunktes Schwerpunkt) eines Dreiecks zu bestimmen. Die Lösung ist denkbar einfach...

Mit linearer Algebra lässt sich sowohl der Satz als auch die nachfolgende Regel über die Koordinaten des Schwerpunktes recht einfach zeigen.

Dieses Tool ist eine echte Alternative zum eingebauten Bruch-Befehl und lässt sich fast genauso anwenden.

Die gewählten Bruchstellen werden von Breaker markiert, man hat zur Laufzeit die Wahl zwischen einer und zwei Brüchen und das Tool läuft solange weiter, bis keine Objekte zum Brechen mehr gewählt werden.

 

Download Breaker

(Version: 1.2) Lauffähig unter Autocad Release: ab 2006(i)

Dieses kleine LISP-Tool von Rolf Wischnewski erstellt einen Command-Reactor der beim Aufruf der Autocadbefehle Strahl oder Klinie aktiv wird und die Eigenschaftswerte dieser Objekte ändert. Mit den beiden Befehlen KLas und KLae wird der Reaktor aktiviert bzw. deaktiviert. Innerhalb des Programmes KLas können die gewünschten Eigenschaften geändert werden.

Joomla templates by a4joomla