Die EP Nil Recurring von Porcupine Tree ist allein schon ihres Namens wegens ein "Must-Have" für jeden, der sich mit Lisp bzw. AutoLisp beschäftigt.

PT Mastermind Steven Wilson sagte über den Namen des titelgebenden Instrumentalstücks "I mean 'Nil Recurring' is another paradox like statement. You cannot have the number nil recurring."

Das ist natürlich kompletter Unsinn! Künstler eben - deshalb muss man es ihm nachsehen. Nil taucht natürlich immer wieder auf. Und soll es auch!

 

Nichtsdestotrotz ist Porcupine Tree und "Nil Recurring" ein echter Anspieltipp.

Layouts von Zeichnungen werden häufig mit Name oder Nummer der Zeichnung benannt. Oft entspricht diese(r) dem Dateinamen der Zeichnung.

 

Hier ein AutoLISP-Einzeiler, der diese Benennung der aktuellen Layout-Registerkarte automatisch vornimmt:

(command "_.Layout" "_r" ""(vl-filename-base (getvar "DWGNAME")))

Um ihn schnell und unkompliziert nutzen zu können, kann er in die Befehlszeile kopiert werden oder zur weiteren Verwendung als Button-Makro benutzen. (Näheres zur Erzeugung eigener Werkzeuge in der AutoCAD-Hilfe)

In AutoCAD LT, das keinen AutoLISP-Code verarbeiten kann, lässt sich das Problem mit folgendem DIESEL-Code, der ebenfalls als Buttonmakro verwendet werden kann, lösen:

^C^C_-layout;_r;;\=\$(substr,\$(getvar,dwgname),1,\$(-,\$(strlen,\$(getvar,dwgname)),4));

Wenn mehrere Layouts benutzt wurden und diese Layouts verschiedene Zeichnungen einer DWG zeigen, muss etwas tiefer in die AutoLISP-Kiste gegriffen werden.

Im Freeware-Bereich von CADmaro.de gibt es das Tool AlleLayoutsUmbenennen.lsp. Dieses Tool benennt alle Layouts einer Datei um und gibt ihnen Namen bestehend aus dem Dateinamen und einer fortlaufenden Nummer.

 

 

Vielleicht kann man diejenigen Anwender, die noch keine Seiteneinrichtungen verwenden, hiermit überzeugen:

Seiteneinrichtungen sind prima! Schnell eingerichtet und vor allem wiederverwendbar. Und ist erstmal eine Seiteneinrichtung da, kann das Plotten mit zwei Klicks erledigt werden. In Meeting-Deutsch hieße das ein "No-Brainer".

Eine Besonderheit des Seiteneinrichtungsdialogs ist ein kleiner, leicht zu übersehender Haken oben rechts.

Benennt alle Layouts der aktuellen Zeichnung in einem Arbeitsgang automatisch um. Die neuen Layoutnamen setzen sich aus dem Dateinamen der Zeichnungsdatei und einer fortlaufenden Nummerierung zusammen.

 

Lauffähig unter Autocad Release: ab 2000(i)

Download Alle LayoutsUmbenennen.lsp

 

Der MText-Editor ist für schnelle Änderungen von einzeiligen MTexten viel zu sperrig und langsam.

Als Alternative kann man einen einzeiligen MText-Editor verwenden. Es handelt sich dabei um ein Relikt aus Release 13 - schnell und simpel wie der Prä-2006-Editor für einzeiligen Text und doch mit der Möglichkeit, noch den "richtigen" MText-Editor zu starten.

Um ihn verwenden zu können einfach die Systemvariable MTEXTED auf :lisped (Doppelpunkt nicht vergessen) stellen.

Aber die Systemvariable MTEXTED kann noch mehr!

Aufgrund ihrer speziellen Syntax: <AutoLISP Funktionsname#Editorname> können zwei Editoren verwendet werden.

Der erste Teil "Funktionsname" spezifiziert den Editor, der üblicherweise für kurze Texte genommen werden soll, während der "Editorname" das Programm definiert, das gestartet wird, wenn der entsprechende Button gedrückt wird, bwz. wenn der Text mehr als 79 Zeichen hat.

Beispiel :lisped#notepad startet für kurze Texte den "kleinen" Editor und wenn dort der Button "Editor" gedrückt wird, bzw. der Text mehr als 79 Zeichen hat, startet Notepad.

 

AutoCADs EINFÜGE-Befehl wird unter anderem dazu verwendet externe DWG- und DXF-Dateien als Block in eine Zeichnung einzufügen.

Die Begrenzung des Befehls auf diese beiden Dateiendungen machte das Tool InsertAcadFile.lsp notwendig.

Das Tool fügt AutoCAD-Dateien nicht nur im Format DWG als Block ein, sondern auch Dateien mit einer der folgenden Dateiendungen: DXF, DWT, DWS, BAK, SV$.

Bevor die Datei eingefügt wird, besteht die Wahlmöglichkeit die Datei komplett einzufügen, oder lediglich Layer, Blöcke, Stile, etc. aus ihr zu übernehmen. (Entspricht dem Abbrechen einer Blockeinfügung).

 

Download InsertAcadFile

Die Autodesk-Suiten sind zu groß um auf DVDs ausgeliefert werden zu können, weshalb Autodesk sie auf USB-Sticks von Toshiba mit 16 bzw. 32GB Kapazität verschickt.

 

Wer das Installationsmaterial nicht mehr benötigt und den Stick stattdessen für eigene Daten verwenden möchte, wird feststellen, dass sich die vorhandenen Installationsdateien nicht löschen lassen und der Stick nicht formatiert werden kann.

 

 


Link

 

Außerdem hatte sich den Befehlsreferenzen 2009 bis 2012 ein Fehler eingeschlichen, der korrigiert wurde.

Mich hat vor einiger Zeit interessiert, wie eigentlich die beiden Lispfunktionen min und max mathematisch ohne Vergleichsoperatoren beschrieben werden.

Na gut, braucht man nicht wirklich, trotzdem fand ich es interessant.

Hier also die Formel für den Mindest- und den Maximalwert von zwei reelen Zahlen.

Jörn Bosse von Bosse-Engineering hat eine kleine aber feine Schnellstart-Anleitung für den VisualLISP-Editor zusammengestellt, der seit vielen Versionen in AutoCAD integriert ist. Er ist ein unverzichtbares Werkzeug für jeden, der sich mit Auto-, bzw. VisualLISP beschäftigt.

IMBAL Isoliert den Modellbereich der ausgewählten Layouts.



IMBAL entfernt in jedem der ausgewählten Layouts die Modellbereichsobjekte, die dort nicht zu sehen sind und exportiert das Layout und seine sichtbaren Modellbereichsobjekte in eine neue Datei. Das Ergebnis sind Zeichnungen mit einem Layout und dem entsprechenden Ausschnitt des Modellbereichs.

Joomla templates by a4joomla